Hauptinhalt

Kunststofflackierung

Vorbehandlung - Voraussetzung einer erstklassigen Beschichtung

Kunststoffe sind äußerst anfällig für Verschmutzungen. Da bereits geringste Verunreinigungen im Lackierprozess zu Ausschuss führen, ist eine gründliche Reinigung und Vorbehandlung der Bauteile Grundvoraussetzung einer optimalen Lackierung.

Das gängigste Reinigungs- und Vorbehandlungsverfahren ist die nasschemische Reinigung. Dabei werden normal verschmutzte Teile durch eine alkalische Spritzentfettung gereinigt und anschließend mit VE-Wasser (vollentsalztes Wasser) gespült. Stärker verschmutzte Teile werden bei höheren Temperaturen und unter größerem Spritzdruck in zwei Stufen entfettet.

Weitere Vorbehandlungsverfahren, die in unseren Anlagen zum Einsatz kommen, sind beispielsweise:

  • CO2-Reinigung
  • Niederdruck-Plasmaverfahren
  • Fluorbehandlung
  • Beflammen
  • Schleifen und Aktivieren mittels VarioSurfer

 

Individuelle Kunststoff-Lackieranlagen

Trockenabscheidesystem E-Cube
Zoom
Trockenabscheidesystem E-Cube

Trockenabscheidesystem E-Cube

Eisenmann ist mit mehr als 300 gelieferten Kunststoff-Lackieranlagen Weltmarktführer. Wir entwickeln innovative Lackieranlagen für Kunststoffteile aller Art. Dazu zählen Automobilkomponenten genauso wie Rotorblätter für die Windkraftindustrie.

Da im Kunststoffbereich aus Qualitätsgründen der Spritzauftrag vollautomatisch erfolgt, konzipiert Eisenmann den hohen Anforderungen entsprechende, klimatisierte Spritzkabinen.

Unsere Spritzkabinen arbeiten darüber hinaus mit Umluftführung. Dies er-
möglicht hohe Luftkreislaufraten und ist zugleich äußerst energieeffizient dank eines geringen Frischluft-Abluft-Anteils.

Als Abscheidesysteme setzen wir sowohl Trocken- als auch Nassabscheidung über Venturi-Auswaschung ein. Zu unserem innovativen Programm in diesem Bereich gehören außerdem das elektrostatische Abscheidesystem E-Scrub sowie das neue Trockenabscheidesystem E-Cube.

Der richtige Trockner für jeden Anwendungsbereich

Lacktrockner
Zoom
Lacktrockner

Lacktrockner

Eisenmann Trockner werden zum einen für die Haftwasser-Verdunstung nach der Vorbehandlung (Powerwash) und zum anderen für die Lacktrock-
nung und Härtung nach dem Lackierprozess eingesetzt.

Haftwasser-Trockner / Lacktrockner
Die Luftführung in unseren Lack- und Haftwassertrocknern erfolgt grundsätzlich über Einblasdecken mit integrierten Filtern. Um die Luft optimal von Schmutz- und Staubpartikeln zu reinigen, findet eine zusätzliche Vorfilterung im Heizaggregat des Trockners statt. Dieser Trockner kommt bei Umlufttemperaturen von ca. 80 C° bis 100 C° zum Einsatz. Die Beheizung erfolgt wahlweise mit Gas, Warmwasser, Thermoöl oder Dampf.

Kondensationstrockner
Der Kondensationstrockner trocknet die Werkstücke durch Anblasen mit entfeuchteter Luft.

IR-Strahlungs-Trocknen
Zoom
IR-Strahlungs-Trocknen

Strahlungstrockner
Strahlungstrockner sind mit Infrarot- und UV-Strahlern ausgestattet.
Diese kommen bei Kunststoff-Lackieranlagen zur Lackhärtung von z.B. Streuscheiben, Reflektoren und Windkraftflügeln zum Einsatz. Infrarot-Strahler stehen in folgenden Ausführungen zur Auswahl:

  • Carbon-Strahler
  • Keramik-Strahler
  • Gas-Strahler

 

Materialfluss bei der Kunststoff-Lackierung

Bei der Auswahl eines Fördersystems für die Kunststoff-Lackierung muss unbedingt die Staub- und Schmutzanfälligkeit des Werkstoffs beachtet werden. Eisenmann empfiehlt deshalb ein untenliegendes Fördersystem, etwa auf Basis eines umgedrehten Kreis- oder Power-& Free-Förderers. So ist sichergestellt, dass die Werkstückoberflächen nicht durch Abrieb eines oben verlaufenden Förderers verschmutzt werden.
 

  • Skid-Fördersystem
    Skid-Fördersysteme haben sich im Bereich Kunststofflackierung bewährt. Sie bestehen meist aus Trag-
    kettenförderern, Dreh- und Hubtischen, Hebern und Übersetzern und haben in der Regel festcodierte Skids.
     
  • Umlauf-Förderer
    Der untenliegende Umlauf-Förderer besteht in der Regel aus einem umgedrehten Kreisförderer. Ob Wagen, Ausleger oder Drehspindel, wir legen die Werkstückaufnahme dabei maßgeschneidert auf Ihre Bedürfnisse aus. 
     
  • Power&Free-Bodenförderer
    Der Power&Free (P&F)-Bodenförderer basiert wie ein klassischer P&F-Hängeförderer auf einem
    2-Schienen-System. In der oberen Schiene läuft die Transportkette, die über Mitnehmerklinken in der unteren Schiene die Laufwerke mit den Werkstücken befördert.

 

Prozessdatenerfassung und Steuerung

Visualisierung einer Fördertechnik
Zoom
Visualisierung einer Fördertechnik

Als Systemlieferant integriert Eisenmann die komplette Steuerungstechnik für Ihre Lackieranlage. So müssen Sie sich über Schnittstellen keine Gedanken mehr machen. Unsere kompetenten Spezialisten haben langjährige Erfahrung in den Bereichen:

  • Projektierung / Pflichtenhefterstellung
  • Schaltplanerstellung und Schaltschrankfertigung
  • Softwareerstellung für SPS-Steuerungen und Visualisierungs-Systeme
  • Materialfluss-Steuerung, Prozessleitsysteme und Anbindung an kundenseitige  ERP-Systeme (E-MES)
  • Inbetriebnahme, Produktionsbegleitung und Schulung

Durch eine intensive Planung und Beratung können bereits bei der Projektierung und Angebotserstellung Konzepte berücksichtigt werden, die zu einer wartungsfreundlichen, energieeffizienten und wirtschaftlichen Anlage führen.

Zur Reduzierung von Ausfallzeiten bietet Eisenmann für alle wichtigen Steuerungskomponenten eine Fernwartungsmöglichkeit an.

Eisenmann Manufacturing Execution System E-MES

Beispiel für die Visualisierung eines Trockner-Temperaturverlaufs in E-MES
Zoom
Beispiel für die Visualisierung eines Trockner-Temperaturverlaufs in E-MES

Beispiel für die Visualisierung eines Trockner-Temperaturverlaufs in E-MES

Das Eisenmann Manufacturing Execution System, kurz E-MES, ist ein browserbasiertes, betriebssystemunabhängiges Produktionsleitsystem. Es vernetzt die Fabrik sowohl horizontal, über den gesamten Fertigungsprozess, als auch vertikal, über alle Prozessebenen hinweg vom ERP bis zur SPS. Dank integrierter Datenerfassung, Analyse und Darstellung ermöglicht es durchgehend transparente Produktions- und Logistikprozesse und kann vom einfachen Bedien- und Beobachtungssystem bis hin zur modularen MES-Lösung variabel eingesetzt werden.

E-MES ermöglicht es Anwendern, unabhängig von einer Client-Installation, von jedem beliebigen Ort der Welt, zu jeder Zeit auf alle Daten zugreifen zu können. Eine übergeordnete Steuerung, Überwachung und Optimierung der Produktion über Smartphone, Tablet oder Smart-Watch ist dadurch sowohl für den Produktions- oder den Instandhaltungsmitarbeiter vor Ort, als auch für den Kollegen und Manager von jedem Ort der Welt möglich.

Durch die individuell konfigurierbaren Produktionsstatistiken, liefert E-MES zudem alle wichtigen Informationen über die Produktionsprozesse und ist damit ein zuverlässiger Entscheidungshelfer.

Vom einfachen Bedienen und Beobachten bis hin zu übergeordneten Planungs- und Steuerungsfunktionalitäten bietet das E-MES Portfolio maßgeschneiderte Lösungen für jeden Kunden. Auch die nachträgliche Einbindung zusätzlicher Funktionsmodule ist aufgrund des plattformunabhängigen Baukastenprinzips jederzeit möglich. Die Konfiguration des Leitsystems wird dabei stets an den spezifischen Anforderungen der Fertigung ausgerichtet.

Weitere Informationen finden sie unter: www.enisco.de

Kontakt

Ansprechpartner
Katharina Baumann

Name

Katharina  Baumann

Firma

Eisenmann Anlagenbau GmbH & Co. KG

General Finishing

Telefon

work T
+49 7031 78-1593
fax F
+49 7031 78-221593
Kontaktformular

Wie können wir Ihnen helfen? Schreiben Sie uns.

* Pflichtfelder

Referenzen

Referenzen zu unseren Anlagen erhalten Sie gerne auf Anfrage.

© 2017 EISENMANN SE