Hauptinhalt

Wasseraufbereitung

Eisenmann Kesselspeisewasser-Aufbereitung

Mehrschichtfilter zur Partikelentfernung vor Ionenaustauscheranlage
Zoom
Mehrschichtfilter zur Partikelentfernung vor Ionenaustauscheranlage

Mehrschichtfilter zur Partikelentfernung vor Ionenaustauscheranlage

Kesselspeisewasser bester Qualität ist die entscheidende Basis für einen sicheren Betrieb von Dampferzeugern im Bereich der Energie- und Verfahrenstechnik. Eisenmann bietet hierfür ein breites Spektrum an Aufbereitungssystemen an.

Die Aufbereitung von Wasser für die Verwendung als Kesselspeisewasser umfasst normalerweise ein breites Spektrum von Verfahrenskombinationen. Dazu gehören eine Vorbehandlung des Rohwassers, eine vollständige Entsalzung, die Aufbereitung von Kondensat-
rücklauf und gegebenenfalls eine Aufbereitung der entstehenden Abwässer:

 

Entsalzung

Zur Entsalzung werden von uns Umkehrosmosesysteme und Ionenaustauscheranlagen eingesetzt. Die Umkehrosmoseanlagen setzen wir vor allem dann ein, wenn die Salzkonzentrationen im Rohwasser erhöht sind und der Einsatz von Regenerationschemikalien nicht erwünscht ist. Ionenaustauscheranlagen sind normalerweise bei niedrigen Salzkonzentrationen die wirtschaftlichere Variante. Um eine höchste Kesselspeisewasser-Qualität zu sichern, ist eine nachgeschaltete Reinigung mit Hilfe von Mischbettionenaustauscher oder Elektrodeionisation notwendig.

Behandlung von Abwasserströmen aus der Kesselspeisewasser-Aufbereitung

Eisenmann bietet vielfältige Möglichkeiten, die entstehenden Abwässer weiter zu behandeln. Dafür können Aufkonzentrierungssysteme mit Verdampfern eingesetzt werden.

Prozesswasseraufbereitung

Prozesswasseraufbereitung mittels Ionenaustausch
Zoom
Prozesswasseraufbereitung mittels Ionenaustausch

Prozesswasseraufbereitung mittels Ionenaustausch

Für jeden Prozess wird ein geeignetes Prozess-
wasser
benötigt. Dazu gehören zum Beispiel enthärtete Wässer für die Warmwasserbereitstellung, teilentsalztes Wasser für Spülprozesse und hochreines Wasser für Spülprozesse in der Halbleiterindustrie. Eisenmann bietet hierfür ein breites Spektrum an Aufbereitungssystemen an.

Die Aufbereitung eines Wassers für die Verwendung als Prozesswasser wird von der Qualität des eingesetzten Rohwassers und dem Aufbereitungsziel vorgegeben. Eisenmann kann hierfür alle gängigen Verfahren
einsetzen.

Dazu gehören sämtliche Filtrationsprozesse von der Mehrschichtfiltration bis hin zu mehrstufigen Umkehrosmoseanlagen, von einfachen Enthärtungssystemen basierend auf Ionenaustauschern bis hin zu komplexen Systemen zur selektiven Entfernung von einzelnen Ionen und von Rohrflockungsreaktoren bis hin zu umfassenden Sorptionsverfahren.

Meerwasserentsalzung

Aufbereitung von Brackwasser durch Umkehrosmose
Zoom
Aufbereitung von Brackwasser durch Umkehrosmose

Aufbereitung von Brackwasser durch Umkehrosmose

Die Entsalzung von Brack- und Meerwasser bietet eine sichere Basis zur weltweiten Bereitstellung von Trinkwasser. Eisenmann bietet hierfür passende Lösungen an.

Die Aufbereitung von Brack- und Meerwasser umfasst die richtige Entnahme des Wassers, die passende Vorbehand-
lung, die korrekte Auslegung der Membranstufe und die einwandfreie Nachbehandlung vor der weiteren Verwen-
dung. Die Meerwasserentnahme kann entweder offen oder durch Brunnen erfolgen. Als Vorbehandlung eignen sich Mehrschichtfilter mit einer geeigneten Chemikalien-
dosierung. Vor allem bei höheren Volumenströmen ist der Einsatz einer Energierückgewinnung wirtschaftlich. Dabei wird der verbliebene Druck im Konzentrat zur Druckerhöhung vor der Membran verwendet.

Eisenmann kann hierfür einzelne Anlagenkomponenten aber auch komplette schlüsselfertige Anlagen anbieten.

Kreislaufführung von Wässern

Kreislaufführung mittels Verdampfer
Zoom
Kreislaufführung mittels Verdampfer

Kreislaufführung mittels Verdampfer

Vermeiden und Verwerten gehen vor Entsorgen. Daher haben Kreislaufführungstechniken vor der Abwasserbehandlung höchste Priorität. Durch die Erfahrung von Eisenmann in unterschiedlichsten Produktionsprozessen werden schon bei der Planung alle Möglichkeiten zur Wassereinsparung und zum Wasserrecycling geprüft und genutzt.

Durch den Einsatz eines Verdampfers kann z.B. die Vorbehandlungsanlage einer Lackierstraße abwasserfrei betrieben werden, sodass eine ganze Reihe behördlicher Auflagen und Kontrollen entfallen.

Ein weiteres Beispiel für eine optimale Kombination von Ökonomie und Ökologie ist das zweistufige Membran-
verfahren zum Druckfarbenrecycling. Das anfallende Waschwasser wird so behandelt, dass die Druckfarbe zurückgewonnen und die Wasserphase problemlos abgeleitet werden kann.

Das Membranverfahren besteht aus einer Ultrafiltration mit nachgeschalteter Nanofiltration. Die Ultrafiltration hält die Farbpigmente zurück. Der abgeschiedene Festkörper bleibt solange im Kreislauf, bis im Konzentratbehälter die für den Druckprozess erforderliche Viskosität erreicht ist. Die nachgeschaltete Nanofiltration entfernt die restlichen organischen Stoffe und Schwermetalle, sodass das reine Nanofiltrat abgeleitet oder erneut zur Reinigung wiederverwendet werden kann.

Das genannte Beispiel zeigt, dass sich durch die Kombination von Wertstoffrückgewinnung und Abwasserreinigung auch für umwelttechnische Anlagen interessante Amortisationszeiten ergeben können.

Kontakt

Ansprechpartner

Name

Simone  Stroh

Firma

Eisenmann Anlagenbau GmbH & Co. KG

Environmental Technology

Telefon

work T
+49 7031 78-3236
fax F
+49 7031 78-223236
Kontaktformular

Wie können wir Ihnen helfen? Schreiben Sie uns.

* Pflichtfelder

© 2017 EISENMANN SE