Hauptinhalt

Abwasseranlagen

Chemisch-physikalische Aufbereitung von industriellen Abwässern

Eisenmann entwickelt und baut maßgeschneiderte Anlagen zur chemisch-physikalischen Aufbereitung von industriellen Abwässern. Dazu zählen:

  • Entgiftung / Oxidation
  • Fällung, Flockung, Sedimentation
  • Flotation

Je nach Wunsch bieten wir Planung, Konzeption und Installation von chemisch-physikalischen Aufbereitungsanlagen aber auch schlüsselfertige Gesamtlösungen oder Betreibermodelle.

Entgiftung / Oxidation

Schematische Darstellung Eisenmann Fentox®-Prozess
Zoom
Schematische Darstellung Eisenmann Fentox®-Prozess

Industrielle Abwässer sind häufig mit anorganischen Substanzen (vor allem cyanid-, chromat-, arsen- und nitrithaltige Verbindungen) belastet - hierfür gibt es verschiedene Verfahren zur Entgiftung des Abwassers.
Eisenmann nutzt insbesondere den verfahrenstechnisch vorteilhaften, patentierten Fentox®-Prozess zur Oxidation toxischer organischer Inhaltsstoffe mit Fenton's Reagenz. Der Fentox Prozess zeichnet sich durch geringeren Oxidationsmittelverbrauch und verminderten Schlammanfall aus. Bei sehr hohen CSB-Werten bietet sich unser UV Fentox® Prozess an, der diese toxischen Abwässer mittels einer Kombination aus UV-Licht und Wasserstoffperoxid bei geringem Schlammanfall äußerst effizient behandelt.

Fällung, Flockung, Sedimentation

Die Fällung mit anschließender Flockung und Sedimentation ist das klassische chemisch-physikalische Verfahren zur Entfernung von Schwermetallen, Fluoriden und Phosphaten aus industriellem Abwasser.

Bei der Fällung werden Neutralisationsmittel (Säure/Lauge) und spezielle Fällmittel zugegeben, wodurch sich bei bestimmten pH-Werten schwer lösliche Verbindungen aus den unerwünschten Abwasserinhaltsstoffen bilden. Durch die Zugabe von Flockungshilfsmitteln werden bei der Flockung gut absetzbare Flocken gebildet, die durch unterschiedlich gestaltete Sedimentation vom Abwasser getrennt und anschließend entwässert werden.

Flotation

Die Flotation wird zur Entfernung aufschwimmender Abwasserinhaltsstoffe wie z.B. Lacke, Öle, Fette und Kohlenwasserstoffe eingesetzt. Die Flotation beruht auf dem Eindüsen von Luftblasen (Entspannungsflotation), die an die Schmutzpartikel anhaften und diese an die Oberfläche befördern. Dort werden sie als Flotat abgeschöpft und anschließend entwässert.

Einsatzmöglichkeiten für Membranverfahren zur Aufbereitung von industriellen Abwässern

Ultrafiltrationsanlage von Eisenmann zur Emulsionsspaltung
Zoom
Ultrafiltrationsanlage von Eisenmann zur Emulsionsspaltung

Ultrafiltrationsanlage von Eisenmann zur Emulsionsspaltung

Eisenmann entwickelt und baut maßgeschneiderte Anlagen zur Aufbereitung von industriellen Abwässern mittels Membranverfahren. Membranverfahren werden bei der Aufbereitung von Industrieabwässern zum Beispiel zur Emulsionsspaltung, zum Rückhalt von Lackpigmenten oder Tensiden und auch zur Entsalzung eingesetzt.

Eisenmann setzt Membranverfahren für die unter-
schiedlichsten Anwendungen ein. Beispielsweise wird
die Ultrafiltration in der Automobil- und Metallindustrie vorwiegend zur Emulsionsspaltung eingesetzt. Das Abwasser, welches bei der Entfettung der Oberflächen entsteht enthält Fette und Öle, die sich mittels Membranverfahren leicht aus dem Wasser entfernen lassen.

Ein weiteres Einsatzgebiet der Membranverfahren ist die Aufbereitung von Farbabwässern. Lack- und Farbpigmente lassen sich durch eine Ultrafiltration gut aufkonzentrieren, sodass sauberes Filtrat entsteht. Je nach Anwendung können die Pigmente aus dem Konzentrat sogar zurückgewonnen werden.

Kombinierte Ultra- und Nanofiltration zur Aufbereitung von Druckfarbenabwässern
Zoom
Kombinierte Ultra- und Nanofiltration zur Aufbereitung von Druckfarbenabwässern

Kombinierte Ultra- und Nanofiltration zur Aufbereitung von Druckfarbenabwässern

Ein Beispiel für den Einsatz von Nanofiltration ist die Rückgewinnung von Tensiden aus Entfettungsbädern. Sie werden aufkonzetriert und können zur Ressourcen-
schonung dem Entfettungsbad wieder zugeführt werden.

Umkehrosmosen werden im industriellen Maßstab vor allem zur Erzeugung von VE-Wasser (vollentsalztes Wasser) genutzt. Dieses wird bei vielen Prozessen benötigt. Aber auch im Bereich Kesselspeisewasser oder Meerwasseraufbereitung kommt die Umkehrosmose als Membranverfahren zum Einsatz.

Membranverfahren dienen auch der Reinigung von Abwässern vor den verschiedenen chemisch-physikalischen Aufbereitungen. Durch eine Kombination der unterschiedlichen Membranverfahren können auch stärker verschmutzte Abwässer sauber aufbereitet werden, beispielsweise Gärreste aus Biogasanlagen oder Druckfarbenabwässer.

Versuchsanlagen

Eisenmann betreibt eigene Versuchsanlagen zu Abwasserbehandlung. Sie dienen einerseits zur Neu- und Weiterentwicklung unseres Portfolios. Andererseits können wir Ihnen anbieten, in konkreten Tests an Original-Material zu ermitteln, ob und mit welchen Verfahren bestimmte Einsatzstoffe optimal zu behandeln sind. Sprechen Sie uns an!

Biologische Verfahren für Industrieabwasser im Überblick

Biologische Verfahren zur Abwasserreinigung sind entweder aerob (mit Sauerstoffzufuhr) oder anaerob (ohne Sauerstoffzufuhr). Bei der anaeroben Fahrweise vergären die Mikroorganismen die organischen Inhaltsstoffe zu energiereichem Biogas, der Energiebedarf für die Belüftung entfällt und der Überschussschlammanfall ist sehr gering. Allerdings können nicht alle organischen Verbindungen anaerob behandelt werden, weshalb sich oft eine aerobe Prozessstufe anschließt.

In Kombination mit dem Pyrobustor® bietet Eisenmann seinen Kunden eine Komplettlösung für die biologische Abwasserreinigung inklusive thermischer Klärschlammentsorgung.

Einsatz biologischer Verfahren zur Aufbereitung industrieller Abwässer

Im Freien aufgestellte Biologie zur Behandlung industrieller Abwässer
Zoom
Im Freien aufgestellte Biologie zur Behandlung industrieller Abwässer

Im Freien aufgestellte Biologie zur Behandlung industrieller Abwässer

Eisenmann bietet verschiedene Anaerob- und Aerobverfahren an:

Kombiniertes aerobes Verfahren

Bei der Herstellung von TV-Bildröhren fallen sowohl organisch als auch anorganisch belastete Abwässer an. Für diesen Fall konzipierte Eisenmann eine Anlage mit separater Behandlung der organisch belasteten Abwässer in einer aeroben Biologie und der anorganisch belasteten Abwässer in einer chemisch-physikalischen Fällung.

Für die aerobe Stufe wurde ein belüfteter Membran Bio Reaktor (MBR) mit hohem Schlammalter gewählt - ein Hochleistungsverfahren mit minimalem Überschussanfall. Die anorganisch belasteten Abwässer werden mittels Flockung und Sedimentation vorbehandelt und dann einer Entgiftung mit anschließender Fällung unterzogen. Abschließend können sie über Kiesfilter direkt in den Fluss eingeleitet werden. 

Anaerobe Biologie mit Rotationsscheibenfiltern
Zoom
Anaerobe Biologie mit Rotationsscheibenfiltern

Anaerobe Biologie mit Rotationsscheibenfiltern

Kombiniertes anaerobes Verfahren

In Zusammenarbeit mit dem FRAUNHOFER Institut hat Eisenmann ein Verfahren zur anaeroben Behandlung von Abwässern entwickelt. Herzstück der Anlage ist ein anaerober MBR mit einem Eisenmann Rotations-
scheibenfilter, der die vollständige Abtrennung der optimal angepassten Mikroorganismen vom gereinigten Wasser bewerkstelligt. So wird es möglich, einen Großteil der in Form organischer Verbindungen im Abwasser enthaltenen Energie bei geringstem Überschussschlammanfall in Biogas zu überführen. Dank Ultrafiltration können aus dem feststofffreien Klarlauf gezielt die gelösten Nährstoffe Phosphat und Ammonium als Düngemittel zurückgewonnen werden. Darüber hinaus ist das gereinigte Wasser vielfältig wiederverwendbar.

Abwasser-Recycling von industriellen Abwässern

Schematische Darstellung einer abwasserfreien Vorbehandlung
Zoom
Schematische Darstellung einer abwasserfreien Vorbehandlung

Schematische Darstellung einer abwasserfreien Vorbehandlung

Vermeiden und Verwerten gehen vor Entsorgen. Aus diesem Grund haben Techniken zum Abwasser-Recycling höchste Priorität bei der Aufbereitung von industriellen Abwässern. Eisenmann legt bereits bei der Planung großen Wert darauf, alle Möglichkeiten des Abwasser-Recyclings und der Wassereinsparung zu nutzen.

In verschiedenen Industriezweigen kann Abwasser-Recycling in einer Kombination mit Wertstoff-rückgewinnung zu interessanten Amortisationszeiten (auch für umwelttechnische Anlagen) führen. Ein Beispiel hierfür ist der Einsatz eines Verdampfers. Abwasser-Recycling kann bei Einsatz eines Verdampfers in Vorbehandlungsanlagen sogar zur sogenannten “Abwasserfreien Vorbehandlung“ führen. Das Abwasser wird verdampft und das Destillat recycelt - sprich in der Vorbehandlung wiederverwendet. Diese Verfahrensweise führt dazu, dass eine ganze Reihe behördlicher Auflagen und Kontrollen entfällt.

Abwasser-Recycling in der Druckfarbenindustrie
Zoom
Abwasser-Recycling in der Druckfarbenindustrie

Abwasser-Recycling in der Druckfarbenindustrie

 Ein weiterer Punkt der unter Abwasser-Recycling fällt ist die Kreislaufführung von VE-Wasser (vollentsalztes Wasser), z.B. an den VE-Spülen der Vorbehandlungsanlagen. Diese Maßnahme führt zu einem geringeren Frischwasserverbrauch.

Eine große Rolle beim Abwasser-Recycling spielt die Kombination verschiedener Abwasserbehandlungs-
verfahren. So bietet sich beispielsweise für die Behandlung toxischer Abwässer die Kombination des Fentox®-Verfahrens mit einer Biologie an, um die inhibierenden Abwasserinhaltsstoffe biologisch verfügbar zu machen. Oft wird auch einer chemisch-physikalischen Stufe zur Fällung anorganischer Verbindungen eine Biologie nachgeschaltet, um organische Verbindungen zu eliminieren. Aber auch die Kombination einer chemisch-physikalischen Aufbereitung mit einem Membranverfahren zur sicheren Abtrennung feinster Flocken wird oft eingesetzt. Je nach Kundenwunsch und lokalen Möglichkeiten kann dabei der Prozess ganz oder teilweise im Kreislauf gefahren werden.

Unsere Umwelttechnikspezialisten verfügen über ein breites Know-how und beraten Sie gerne zu der für Sie geeignetsten Verfahrenskombination unter Berücksichtigung der lokalen Gegebenheiten und gesetzlichen Vorgaben.  

Kontakt

Ansprechpartner

Name

Simone  Stroh

Firma

Eisenmann Anlagenbau GmbH & Co. KG

Environmental Technology

Telefon

work T
+49 7031 78-3236
fax F
+49 7031 78-223236
Kontaktformular

Wie können wir Ihnen helfen? Schreiben Sie uns.

* Pflichtfelder

© 2017 EISENMANN SE