Hauptinhalt

Abluftreinigung

Regenerative Nachverbrennung RNV

Regenerative Nachverbrennung RNV
Zoom
Regenerative Nachverbrennung RNV

Regenerative Nachverbrennung RNV

Die RNV von Eisenmann zeichnet sich durch unkomplizierte, robuste Technik und niedrige Betriebskosten aus. Das platzsparende Ein-Reaktor-System reinigt je nach Baugröße Abluftströme von 10.000 bis 120.000 Nm³/h. Für größere Luftmengen werden mehrere Reaktoren parallel geschaltet. 

Vorteile der Eisenmann RNV

  • Platzsparende Ein-Reaktor-Bauweise
  • Kontinuierliche Luftverteilung statt Umschaltklappen
  • Kein Druckluftbedarf
  • Niedrige Betriebs- und Wartungskosten, verschleißarm und wartungsfreundlich
  • Sowohl bei schwach beladenen Abluftströmen als auch bei hohen Schadstoff-Konzentrationen einsetzbar
  • Mit Burn-Out-Einrichtung auch für klebende oder Belag bildende Abluftströme geeignet

 

 Als regenerative Wärmetauschermasse im Reaktor der RNV wird eine statische Schüttung oder Aufschichtung aus Keramik-Formteilen verwendet. Die Wärmetauscher-Schüttung ist in einzelne Segmente unterteilt, wobei wechselweise der eine Teil als Kühl-, der andere als Heizstufe dient. Die Abluft durchströmt die Wärmetauscher-
masse der RNV von unten nach oben und heizt sich dabei bis zur Oxidationstemperatur von ca. 800 °C auf. Die heißen Reingase gelangen nun durch den anderen Teil der Wärmetauschermasse nach unten und geben dabei ihre Wärme ab. 

Drehschieber ersetzt Klappenmechanismus

Regenerative Nachverbrennung RNV
Zoom
Regenerative Nachverbrennung RNV

Regenerative Nachverbrennung RNV

Ein von Eisenmann speziell entwickeltes, patent-
geschütztes Luftverteilsystem steuert über einen Drehschieber kontinuierlich die wechselnde Durch-
strömung der einzelnen Wärmespeichersegmente in der Regenerativen Nachverbrennung RNV. Dadurch entfällt eine komplizierte Klappentechnik, der geförderte Luftstrom bleibt konstant und es gibt keine umschaltbeding-
ten Volumenschwankungen wie bei einer herkömmlichen Drei-Topf-RNV.

 

Thermische Nachverbrennung TNV

TNV von Eisenmann
Zoom
TNV von Eisenmann

TNV von Eisenmann

Als robuster, sicherer und universell einsetzbarer „Allesfresser“ hat sich die Eisenmann TNV bewährt. Bereits über 1.200 TNV - Anlagen haben komplett vormontiert und getestet unsere Fertigung in Böblingen verlassen und stellen unsere Kunden weltweit rundum zufrieden.

Durch den Einsatz der Thermischen Nachverbrennung wird der geforderte Reingaswert von 20 mg C/Nm³ sicher unterschritten. Die TNV zeichnet sich außerdem durch niedrige CO- und NOx-Werte im Reingas aus.

 

Funktionsweise der TNV

Die zu reinigende Abluft wird bei der Thermischen Nachverbrennung TNV zuerst in einem integrierten Wärmetauscher durch die bereits gereinigte Abluft vorgewärmt. Anschließend oxidieren die enthaltenen Schadstoffe bei einer Reaktionstemperatur von 750 °C in der Brennkammer der TNV. Der Bedarf an Zusatzbrennstoff hängt im Wesentlichen vom Schadstoffgehalt der zu entsorgenden Abluft und dem Grad der möglichen Vorwärmung ab.

Sofern zeitgleiche Wärmeabnehmer vorhanden sind, können weitere Wärmerückgewinnungssysteme nachgeschaltet werden. Dafür bieten sich die Erhitzung von Umluft oder Frischluft, die Heiß- und Warmwasserbereitung oder auch die Erwärmung von Wärmeträgeröl und die Dampferzeugung als effiziente Maßnahmen im Anschluss an die TNV an.

Energiekostensparend und Umwelteffizient: TNV mit Katalysator

Die Kombination der TNV mit einem nachgeschalteten Oxidationskatalysator reduziert den Brennstoffverbrauch und verbessert die Kohlenmonoxidwerte im Reingas.

In der Praxis herrscht in vielen Fällen ein Wärmeungleichgewicht zwischen der von der TNV nutzbaren und der von der Produktion benötigten Energie, d.h. die Brennkammer der TNV ist oft auf deutlich höhere Temperaturen ausgelegt, als andere Fertigungsprozesse (z.B. Trockneranlagen). Um das Wärmegleichgewicht zu verbessern, müsste die Brennkammer mit niedrigeren Temperaturen gefahren werden. Allerdings ließen sich dann die geforderten Emissionswerte nicht mehr einhalten, weil Schadstoffe, wie etwa flüchtige organische Komponenten (VOC), in der Brennkammer nicht vollständig umgesetzt würden.

TNV mit Katalysator
Zoom
TNV mit Katalysator

TNV mit Katalysator


TNV mit Kat: Temperatur runter, Reinigungsleistung rauf
Zur Lösung dieser Problematik kombiniert Eisenmann seine TNV-Anlagen optional mit einem Oxidationskatalysator des Herstellers Clariant. Hinter der TNV positioniert, reduziert der Oxidationskatalysator die Kohlenmonoxidwerte im Reingas auf unter 10 mg/Nm³. Gleichzeitig kann die Verbrennungstemperatur in der Brennkammer auf ca. 550 °C verringert werden. Dadurch lassen sich bis zu 40 % der Erdgaszufeuerung einsparen.

Vorteile auf einen Blick

  • Ausgleich von Wärmeungleichgewichten zwischen TNV und anderen Prozessen, die deren Abwärme nutzen können
  • Deutlich verringerte Kohlenmonoxidwerte im Reingaswert (< 10 mg/Nm³)
  • Schnelle Amortisation der Investitionen durch eingesparte Energiekosten (< 3 Jahre)
  • EnviCat® VOC Katalysatoren reduzieren den Energieverbrauch in TNVs um bis zu 40 %

 

Abluftreinigung durch Adsorption

ADR von Eisenmann
Zoom
ADR von Eisenmann

ADR von Eisenmann

Im Gegensatz zu thermischen Verfahren läuft die Adsorption ohne chemische Umwandlung der Schadstoffe und ohne nennenswerte Temperaturerhöhung ab. Die Adsorption nutzt die Eigenschaft bestimmter fester Stoffe (z.B. Aktivkohle, Zeolith), Gase oder Dämpfe an ihrer Oberfläche anzulagern.

Die angelagerten Schadstoffe müssen später wieder ausgetrieben werden. Der Adsorption folgt deshalb immer die Desorption. Der hierbei entstehende Desorptionsstrom ist um bis zu Faktor 20 höher konzentriert und entsprechend kleiner im Volumen. Er kann deshalb auch deutlich kostengünstiger gereinigt werden.

Das Adsorptionsrad von Eisenmann

Eisenmann Adsorptionsrad
Zoom
Eisenmann Adsorptionsrad

Eisenmann Adsorptionsrad

Das Eisenmann Adsorptionsrad besteht aus konzentrisch um eine Achse angeordneten Kammern, die als Adsorptionsmaterial je nach Anwendungsfall Aktivkohle bzw. Zeolith enthalten. Die Abluft wird von oben über das Adsorptionsmaterial geführt. Dabei lagern sich die Lösemittelmoleküle an das Adsorptionsmaterial an. Die Desorption findet in einem abgeschotteten Teilbereich des drehenden Adsorptionsrads statt. Dazu wird Heißluft im Gegenstrom über das Adsorptionsmaterial geführt, wodurch die angelagerten Schadstoffe wieder ausgetrieben werden.

Der Desorptionsstrom des Adsorptionsrads kann sowohl über eine RNV als auch eine TNV geführt werden. Dort wird der aufkonzentrierte Desorptionsstrom gereinigt und die Grenzwerte werden sicher unterschritten. Ist zur Erwärmung des Desorptionsstroms kein Energieüberschuss aus der Produktion verfügbar, ist die TNV mit entsprechender Wärmerückgewinnung ideal einsetzbar.

Brennkammern von Eisenmann

Brennkammer von Eisenmann
Zoom
Brennkammer von Eisenmann

Brennkammer von Eisenmann

Insbesondere bei starker Verschmutzung der Abluft (anorganische Restprodukte) und Verunreinigung durch Halogene besteht für das Abluftreinigungssystem erhöhte Korrosionsgefahr. Für solche Anwendungsfälle ist der Einsatz einer Brennkammer von Eisenmann optimal.

Ebenso ist eine sichere Reinigung von Abgasen in explosiver Zusammensetzung, wie sie oft in der chemischen, pharmazeutischen und petrochemischen Industrie vorkommt, durch die Eisenmann Brennkammer sicher gewährleistet. Hierbei werden die geforderten Grenzwerte eingehalten und überschüssige Energie in den Produktionsprozess rückgeführt.

Effiziente Abwärmenutzung

Funktionsweise Brennkammer
Zoom
Funktionsweise Brennkammer

Funktionsweise Brennkammer

Die Abhitze des Brennkammer-Systems kann je nach Betriebsverhältnissen optimal zur Aufheizung von Thermalöl und /oder Heißwasser, zur Dampferzeugung oder auch als Energie für den Verbrennungsprozess genutzt werden.

Ein weiterer Vorteil der Brennkammer liegt in der Nutzung für Abgase welche den EX-Zonen 0, Zone 1 und Zone 2 entsprechen .

Der eventuell beim Verbrennungsprozess entstehende Staub wird durch einen der Brennkammer nachgeschalteten Abgasfilter zurückgehalten.

Zusätzliche Rauchgasreinigung z.B. über Waschkolonnen oder Katalysatoren wird notwendig, wenn bei der Verbrennung schadstoffhaltiger Materialien gasförmige Schadstoffe wie SO2, HCl oder NOx entstehen können.

Brennkammern von Eisenmann finden in vielen Branchen Anwendung zur Reinigung von schadstoffbeladenen Abluftströmen. Für mögliche Anwendungsfälle und Referenzen kontaktieren Sie uns bitte direkt.

Kontakt

Ansprechpartner

Name

Aidin  Yousefnejad

Firma

Eisenmann Anlagenbau GmbH & Co. KG

Environmental Technology

Telefon

work T
+49 7031 78-3217
fax F
+49 7031 78-223217
Kontaktformular

Wie können wir Ihnen helfen? Schreiben Sie uns.

* Pflichtfelder

© 2017 EISENMANN SE